fotos von klaus klein

ostern

 

 

 

ostern 2008



26-03-2008   |   collage aus 4 einzelbildern   |   leica digilux2 mit nahlinse

 

wie macht man solche ostereier?

zunächst einmal nutzt man den spaziergang am karfreitag um im feld oder im wald (zur not tut's auch der garten)
möglichst filigrane blätter und blüten zu sammeln.
auf den vorliegenden bildern habe ich "wilde möhre" und "ruprechtskraut" verwendet.
es gibt aber eine vielzahl anderer pflanzen, die sich eignen.
und wenn man wirklich nichts findet, weil z.b. die natur schon zu weit oder auch noch nicht weit genug entwickelt ist,
kann man sich auch mit einem bund möhren oder dill vom markt behelfen.

nun legt man die blättchen auf das rohe ei. wenn man dieses vorher mit einem feuchten tuch abgewischt hat, klebt
das blatt zunächst etwas und lässt sich leichter fixieren. nun spannt man ein stück eines alten nylon-strumpfes über
blatt und ei und bindet das tuch hinten mit einer haushaltskordel zusammen.
auf dem ei links unten sieht man gut die web-struktur des strumpfes.
statt einem nylon-strumpf kann man evtl. auch eine lage einer mull-kompresse nehmen. dann aber vorsicht: man darf
nicht zu fest zusammenbinden, denn der mull zieht sich beim kochen zusammen und kann das ei zerdrücken.

anschließend kocht man die "ei-päckchen" ca. 10 minuten in einem sud aus zwiebelschalen.
nach dem kochen kurz abschrecken, tuch und blatt vorsichtig entfernen und mit speck einreiben.

 


 
24-03-2008   |   bild der schönsten eier   |   leica digilux2

 

ostern 2007


 
11-04-2007   |   -   |   leica digilux2

 

ostern 2006


 
15-04-2006   |   -   |   leica digilux2