Ferienfreizeit 1999 der SG Wissmar in St. Peter - Ording

Ein Klick auf ein Bild öffnet es in voller Größe

Das war die Gruppe der SG Wissmar

Wie man sieht waren die Betreuer am letzten Tag der Freizeit so geschafft, dass sie sich nicht mehr auf den Beinen halten konnten und extra für den Fototermin eine Bank herbeischaffen ließen.

Watt-Wanderung mit Heinz, hier hat er wohl gerade einen seiner Wattwürmer entdeckt.

Eine Watt-Wanderung birgt ungeahnte Gefahren
( oder Freuden ? ).

Zum Glück haben wir die Watt-Wanderung in den ersten Tagen unseres Aufenthaltes in
St. Peter unternommen - bis wir nachhause fuhren, waren die Kinder (und Betreuer) wieder sauber.

Von Maleens Knoll hat man einen herrlichen Überblick über den Strand vor St. Peter.

Das Diabolo war in diesem Jahr wieder einmal ein grosser Renner 
- zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Ein Nachmittag am Südstrand von
St. Peter.

Erdöl haben sie nicht gefunden ...

Lagebesprechung !?.

Ganz so schlecht war der Sommer nun auch wieder nicht!
  
Betreuersuchspiel

Zelthaus 2 auf der Suche nach  unseren Betreuern.
Dumm an der Sache war, dass ein anderes Jugendlager zur gleichen Zeit ebenfalls ein Betreuersuchspiel durchführte.

Zum Abschluss stellten sich alle Betreuer zum traditionellen Gruppenfoto auf.

Bleibt die Frage, 
wie hoch ist der Einsatz damit
Klaus bei der nächsten Freizeit
in die Achterbahn steigt.

Holger spart jedenfalls schon,
damit er es bezahlen kann ;-)

Blau war die Trendfarbe in
 Zelthaus 1:
T-Shirt, Haare ...


Nein, die Jungs waren nicht blau!

Kutterfahrt ab Büsum

So ganz glücklich schauen die Mädels nicht gerade ...

Mario genießt die Fahrt ...

3 x 3

1. Während der Kutterfahrt

 

3 x 3

2. Wetterfeste Kleidung war auch schon einmal wichtig.

 

3 x 3

3. So läßt es sich natürlich besser aushalten.

 

In der Dünentherme

"SoFi" in St. Peter

So sieht es nach einigen
(wenigen) Tagen in einem Zelthaus aus.

Aufstehen ist ja sooo schwer!

Der Abschlußabend naht ...

Vorbereitungen für die Miss-Wahl.

Die Miss-Wahl

Der einstudierte Tanz unserer Mädchen.